Neu bei uns

Wir machen ab jet­zt trans­par­ent », wie sich bei unseren Pro­duk­ten die Abgabepreise an Händler zusam­menset­zen.

leipspeis | Ölmühle Leipzig und Manufaktur für Brotaufstriche | ÖL für Leipzig!
548
post-template-default,single,single-post,postid-548,single-format-standard,tribe-no-js,tribe-bar-is-disabled,ajax_fade,page_not_loaded,,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,side_menu_slide_from_right,qode-child-theme-ver-,qode-theme-ver-7.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.2,vc_responsive

ÖL für Leipzig!

ÖL für Leipzig!

Im Som­mer 2015 wurde für uns eine kleine Träumerei wahr: Wir haben unsere Man­u­fak­tur um eine Ölmüh­le erweit­ert. Endlich kön­nen wir aus regionalen Saat­en — wie beispiel­sweise Raps — ein Öl nach unseren Vorstel­lun­gen pressen; und anbi­eten.

Nun rauscht bei uns im leip­speisi­gen Pro­duzier­stübchen natür­lich kein öliger Bach, end­los und ewig sprudel­nd. Und es fiel uns auch nicht eben in den Schoß, zu wis­sen, wie die kleine Müh­le wirk­lich behan­delt wer­den will, doch nach mehreren Monat­en des Ler­nens, Fra­gens und Pro­bierens hat uns das muntere Mahlw­erk seine Geheimnisse ver­rat­en. Ein schönes Gefühl, ein gelebtes Träum­chen des Fül­lens und Abfül­lens.

leipspeis_bildmontage_öl für leipzig

Da wir die kost­baren Inhaltsstoffe der Rapsperlen und das nus­sige Aro­ma möglichst lange erhal­ten wollen, wird unser ÖL erst vor jed­er Bestel­lung frisch gepresst — etwa ein­mal pro Monat. In den Trichter kom­men dafür zur Zeit die feinen schwarzen Rapsperlen vom Gut­shof Klinge. Torsten Klinge ist Bio-Bauer und bewirtschaftet 20 Kilo­me­ter nördlich von Leipzig mehrere Hek­tar mit Bio-Rap­spflanzen.

Unser ÖL gibt es jet­zt hier zu kaufen: Kost­bar Naturkost, Bio­mare, Schwarzwurzel, Bio­laden Lin­den­grün, Käse Lehmann, Egen­berg­er Lebens­mit­tel im West­werk und in der Biok­iste von Hun­dert­Mor­gen­Land. Und her­rlich leck­er kocht auch das Wein­restau­rant Sankt Ben­no damit.

Dass wir selb­st (und auch unsere Probeschlür­fer und Probeschlür­ferin­nen) unserem herzgemacht­en ÖL die Prädikate authen­tisch und köstlich ver­lei­hen, liegt ja auf der Hand. Schließlich wür­den wir euch kein Pro­dukt anbi­eten, mit dem wir nicht wirk­lich zufrieden sind. Doch pro­biert es lieber selb­st und sagt uns dann, was ihr so schmeckt und ob es euch schmeckt.

Keine Kommentare bisher.

Du möchtest gerne kommentieren? Na dann los ...