Neu bei uns

Wir machen ab jetzt transparent », wie sich bei unseren Produkten die Abgabepreise an Händler zusammensetzen.

sommertomate & hanf
521
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-521,bridge-core-1.0.4,tribe-no-js,tribe-bar-is-disabled,ajax_fade,page_not_loaded,,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,side_menu_slide_from_right,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-18.0.8,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

sommertomate & hanf

Category
Brotaufstrich
About This Project

Som­mer­frisch und viel­sei­tig gewürzt ver­steht es unser Auf­strich som­mer­to­ma­te und hanf vor­züg­lich, jedem Gau­men zu schmei­cheln.

63 % der Zuta­ten stam­men aus dem Leip­zi­ger Umland.

Zuta­ten und Her­kunft: 43 % Toma­te * (Leip­zi­ger Umland ° Bio­hof Hart­mut Mül­ler), 19 % Zwie­bel * (Leip­zi­ger Umland ° Bio­hof Hart­mut Mül­ler), 14 % Toma­ten­mark * (Livor­no-Ita­li­en ° Rapun­zel), 8 % Son­nen­blu­men­ker­ne * (Slo­wa­kei ° Rapun­zel), 8 % Hanf­sa­men­schrot * (Mit­telthü­rin­gen ° Bio­hof Marold → Ölmüh­le Leip­zig), 3 % Ace­to Bal­sa­mi­co * (Nord­ita­li­en ° Rapun­zel), 1 % Raps­öl * (Leip­zi­ger Umland ° Ölmüh­le Leip­zig), Rüben­zu­cker * (Deutsch­land), Schwarz­küm­mel * (Mit­telthü­rin­gen ° Bio­hof Marold + Öster­reich ° Son­nen­tor), Pfef­fer * (Indi­en ° Direkt­vom­Feld), Salz (Hal­le / S. ° Saline­mu­se­um)

* öko­lo­gi­scher Land­bau

Damit sind wir zufrieden:
  • Das gesam­te ver­wen­de­te Gemü­se und der Sal­bei & Ore­ga­no stammt vom Biohof Hartmut Müller »;
  • das Raps­öl wird in unse­rer eige­nen Ölmüh­le frisch gepresst; die Saa­ten dafür stam­men von Tors­ten Klin­ge (Lie­meh­na) und Volk­mar Herbst (Ablass);
  • Wir geben unse­rem Hanf­mehl ein neu­es geschmack­li­ches Zuhau­se! Es ist ein Neben­pro­dukt bei der Her­stel­lung von Hanf­öl und kommt auf die­sem Weg ganz lecker und voll­wer­tig in unse­ren Nah­rungs­kreis­lauf;
  • das natur­be­las­se­ne Salz kommt mit dem Elek­tro-Trans­por­ter von Strominator.de » aus der Saline Halle » nach Leip­zig.

Das wollen wir verbessern:
  • Sehr ger­ne wür­den wir die Geschich­te hin­ter dem von uns ver­wen­de­ten Toma­ten­mark ken­nen­ler­nen. Eine Anfra­ge im Som­mer 2017 bei Rapun­zel mit dem Wunsch einer Betriebs­be­sich­ti­gung vor Ort in Ita­li­en blieb erfolg­los. Wir blei­ben dran!
  • Mit­tel­fris­tig stre­ben wir an, dass die als Ver­pa­ckung ver­wen­de­ten Gläs­chen in einem Pfand-Rei­ni­gungs­kreis­lauf in unse­rer Stadt blei­ben. So kön­nen Sie von uns und ande­ren Leip­zi­ger Betrie­ben wie­der­ver­wen­det wer­den;
  • unser benö­tig­ter Strom­be­darf soll in Koope­ra­ti­on mit der Energeigenossenschaft Leipzig » durch eine kol­lek­ti­ve Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge gewon­nen wer­den.